Pflege der Nägel

Die Fingernägel haben einen hohen dekorativen Wert und sind beim Greifen – besonders kleiner Objekte – hilfreich. Auch werden über die Fingernägel Druck- und Tastreize vermittelt. Formung und Farbgebung, schlichtweg die Qualität der Nägel verlangt eine konsequente Pflege. Das regelmäßige Schneiden und Feilen ist unbedingt wichtig. So sollten die Fingernägel an ihrem vorderen Ende rund geschnitten werden. Die Zehennägel müssen jedoch gerade gekürzt werden, so dass die seitlichen Nagelecken bis an den vorderen Hautrand reichen und in der Mitte der Nagel unten von der Zehenkuppe leicht überragt wird. Bei zu starkem Zurückschneiden der seitlichen Nagelecken kann es durch den Druck im Schuhwerk zu Verletzungen und Wundheilungsstörungen kommen und schmerzhafte „eingewachsene“ Nägel entstehen.

Starker Schmutz unter den Nägeln läßt sich am besten mit einer Bürste, Seife und lauwarmem Wasser entfernen. Lockerer Schmutz ist vorsichtig mit einer Nagelfeile bzw. einem Nagelauskratzer zu entfernen, um Verletzungen des Nagelbettes zu vermeiden. Die Nagelhaut sollte alle 1 – 2 Wochen vorsichtig zurückgeschoben werden. Kleine eingerissene Ecken können mit der Nagelschere direkt gekürzt werden. Wichtig ist, dass die Nagelhaut insgesamt unverletzt bleibt, um das Nagelbett bzw. die Nagelanlage zu schonen und ein ungestörtes Nagelwachstum zu garantieren. Typische Nagelhautentferner und alkalische Lösungen wie Kaliumhydroxid oder Alkanolamin, zum Teil auch harnstoffhaltige Lösungen, dienen der Erweichung der Nagelhaut, die dann mühelos und ohne Verletzung zurückgeschoben werden kann.

Nagelsalben und Nagelöle sind O/W- und W/O-Emulsionen, die auf die Nagelplatte und die Nagelhaut aufgetragen und einmassiert werden. Sie verhindern im wesentlichen die Austrocknung der Nägel. Der optimale Wassergehalt des Nagels liegt zwischen 7 und 12 %. Verringert sich der Wassergehalt, so wird der Nagel spröde und brüchig. Konsequentes Fetten des Nagelwalls und auch des Nagels mit handelsüblichen Handpflegepräparaten beugt der Austrocknung und Brüchigkeit des Nagels vor.

Die Aufspaltung der Nagelplatten in zwei und mehrere horizontal übereinander geschichtete Platten am freien Nagelrand (Onychoschisis) entsteht durch Austrocknung und starke Belastung durch Wasser, Reinigungs- und Spülmittel. Die Entfettung der Nägel kann auch durch übermäßigen Gebrauch von Nagellack oder Nagellackentferner begünstigt werden. Durch Feilen des vorderen freien Nagelrandes und anschließendes Versiegeln mit klarem Nagellack werden die Spaltbildngen abgedichtet und der lamellenartige Aufbau des Nagels geschützt. Durch regelmäßiges Anwenden des Nagellackes im Bereich des vorderen Nagelrandes lässt sich die lästige Aufspaltung und das Abblättern der oberen Nagelschichten verhindern. Die Einnahme von Biotin, Gelantine und ähnlichen Nagelaufbaupräparaten hilft hingegen nicht.