Schälbehandlung

Dermabrasion Die Dermabrasion als operative Schälbehandlung hat sich bei Aknenarben gut bewährt. Jedoch ist die Dermabrasion bei der Behandlung von Gesichtsfalten der Altershaut meist nich so effizient wie die Schälbehandlung mit Phenol oder Trichloressigsäure. Die Vorteile der Dermabrasion sind die gute Kontrollierbarkeit der Behandlungstiefe und die meist geringeren Pigmentierungsstörungen der Haut. Eine Kombination von Dermabrasion mit chemischen Peelingverfahren erscheint häufig günstig. Bei der Dermabrasion wird die Haut mit motorgetriebenen Bürsten, Stahlzylindern und -fräsen und diamantbesetzten Fräsen hochtourig (Umdrehungen von bis zu 60.000 Umdrehungen /min und mehr) abgeschliffen. Eine lokale Betäubung ist erforderlich. Unter ständiger Bewegung des Handstücks wird die Haut in dünnen Schichten abgetragen. Eine Wiederholung der Behandlung mit Abschleifen der Haut in mehreren dünnen Schichten ist einem zu tiefen einmaligen Eingriff vorzuziehen, um Narben zu verhindern. Soft-Dermabrasion Eine wesentlich schonendere, allerdings auch oberflächlichere Form der Schälbehandlung ist das Reviderm-Peeling, bei dem mittels Druckluft mikrofeine Koridon-Kristalle die oberflächliche Haut abtragen. Vor dem Abschleifvorgang kann ein Peeling aufgetragen werden. Durch das …

Peelings

Vitamin A und Retinoide Von den Vitamin-A-Präparaten sind die Vitamin-A-Säuren Tretinoin (all-trans-Retinsäure) und Isotretinoin (13-cis-Retinsäure) die wirksamsten Anwendungsformen. Die Wirkung der Vitamin-A-Säure besteht in einer gesteigerten Teilungsrate der Basalzellen und somit in einer Verdickung der Epidermis (Oberhaut). Die Hornschicht wird vermindert, die Oberhaut verdickt und die Kollagenbildung angeregt. Unter Vitamin-A-Säure wirkt die Haut glatter und straffer. Kleine Fältchen und Runzeln gehen zurück. Das Hautoberflächenrelief erscheint gleichmäßiger, da Verhornungs- und Pigmentierungsstörungen vermindert werden. Die lokalen Konzentrationen von Tretinoin liegen zwischen 0,01 und 0,1 %, meist werden 0,05 bzw. 0,1 % eingesetzt. Das Tretinoin wird als Creme oder Gel abends auf die Gesichtshaut aufgetragen. Nach 8 bis 12 Monaten soll die Anwendungshäufigkeit auf 2- bis 3 mal pro Woche für unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden. Wegen des schälenden und austrocknenden Effekts empfehlen sich morgens feuchtigkeitspendende Cremes. Ein Sonnenschutzmittel sollte aufgetragen werden. Eine Glättung der Falten stellt sich oft erst nach mehreren Monaten ein. Als Nebenwirkungen der Vitamin-A-Säuren können Trockenheit der Haut mit Schäleffekt …