Auffüllende Verfahren

    Bindegewebsersatz

    Tiefe Falten und Profildefekte des Gesichts können ebenso wie schmale Lippen durch Gewebeauffüllung mit Bindegewebsersatzmitteln korrigiert werden. Zu den biologischen Implantaten, die gut verträglich sind, aber vom Körper mit der Zeit wieder abgebaut werden, gehören Kollagen, Eigenfett und Hyaluronsäure.

    Kollagen

    Die Verwendung von hochgereinigtem Kollagen vom Rind als Füllmaterial wird seit über 10 Jahren als Standardtherapie eingesetzt. Das hochgereinigte Füllmaterial wird vom Bindegewebe langfristig akzeptiert und soll die Neubildung von eigenem Kollagen anregen. Da es sich bei dem Rinderkollagen um Fremdmaterial handelt, muß vorab eine Testinjektion an der Unterarminnenseite durchgeführt werden. Bei reaktionsloser Verträglichkeit über einen 4-wöchigen Beobachtungszeitraum kann die Unterspritzung von Falten und Gewebsdefekten mit Kollagen durchgeführt werden. Allergische Reaktionen werden noch bis zu 3 Wochen nach der letzten Injektion beobachtet, treten aber in weniger als 1 % der Fälle auf. Diese Reaktionen sind meist auf den Anwendungsort beschränkt und dauern wenige Monate an.

    Eigenfett

    Die Einspritzung von eigenem Fettgewebsmaterial zur Auffüllung von größeren Profildefekten wird mit unterschiedlichem Erfolg eingesetzt. Die Unterspritzung von kleinen Falten mit Eigenfett ist möglich, wird jedoch vorzugsweise mit Hyaluronsäure durchgeführt.

    Hyaluronsäure

    Die Hyaluronsäure, ein natürliches Polysaccharid, ist ein wichtiges strukturelles Element im kutanen Bindegewebe der Leder- und Unterhaut und in der Gelenkflüssigkeit. Die Hyaluronsäure in reiner Form ist eine biologisch gut verträgliche Substanz. Für die Therapie werden Flüssigkeiten eingesetzt, die frei von tierischen Proteinen sind.

    Die injizierte Hyaluronsäure führt der Haut und den Lippen Volumen zu. So kann die Kontur der Haut wiederhergestellt werden und die Fülle der Lippen auf das gewünschte Maß korrigiert werden. Die Hyaluronsäure wird auf natürlichem Wege in das Gewebe eingebaut und unterliegt mit der Zeit dem körperlichen Abbau im Rahmen der Gewebserneuerung.

    Alle auffüllenden Verfahren können in Abständen von 2 bis 4 Wochen wiederholt werden, um gegebenenfalls in mehreren Schritten die gewünschte Korrektur zu erzielen. Nachkorrekturen sind bei Hyaluronsäure nach etwa 1 Jahr, bei Kollagen nach 2 – 3 Jahren erforderlich, um das abgebaute Füllmaterial zu ergänzen.